für Unternehmen

Bewerbungen junger Menschen zu bekommen, die genau wissen, was sie wollen und können, ist für jeden Betrieb ein Vorteil bei der Besetzung von Ausbildungsplätzen. Wenn persönliches Profil und die Anforderungen am Arbeitsplatz zusammen passen, dann ist der Erfolg schon fast garantiert.

Wie aber können junge Menschen bei ihrem Berufsfindungsprozess so unterstützt werden, dass sie letztlich genau wissen, was sie wollen und was zu ihnen passt? Der Berufswahlpass ist das Instrument, mit dem für Jugendliche in der Schule eine frühzeitige und kontinuierliche berufliche Orientierung angebahnt und gefördert wird.

Der Berufswahlpass unterstützt diesen Prozess der Berufswahl seit vielen Jahren. Mit seiner weiten Verbreitung und den Erfahrungen aus allen Bundesländern, ist er bundesweites Leitmedium für die Berufsorientierung.

  • Fragen Sie Jugendliche bei Vorstellungsgesprächen (Praktikum oder Ausbildung) nach dem Berufswahlpass.
  • Nutzen Sie den Berufswahlpass, um Ihre Bescheinigungen (Betriebserkundungen, Praktika) so zu gestalten, dass sie den Berufswahlpass bereichern.
  • Wenn Sie bereits mit Schulen zusammenarbeiten, sprechen Sie diese auf den Berufswahlpass an.

Sie können den Berufswahlpass sponsern!

Für Betriebe/Unternehmen besteht auch die Möglichkeit, durch Sponsoring des Berufswahlpasses, Jugendliche bei der Berufsorientierung zu unterstützen und sich damit frühzeitig im Prozess der Berufsorientierung den Jugendlichen als Ausbildungsbetrieb vorzustellen.

In Zeiten des demografischen Wandels und des bereits existierenden Facharbeitermangels dürften solch langfristige Planungen für Unternehmen an Bedeutung gewinnen. Erkennen Sie diesen Trend und fördern Sie die Berufsorientierung Jugendlicher an von Ihnen ausgewählten Schulen. Dafür wird jedem von Ihnen gesponserten Berufswahlpass als erste Seite eine Selbstdarstellung Ihres Unternehmens hinsichtlich Ihres Ausbildungs- und Karriereangebots und der damit für Jugendliche verbundenen Perspektiven eingeheftet.

Grundsätzlich gibt es zwei Wege eine Sponsoringpartnerschaft einzuleiten.

  • Das Sponsoring über bilaterale Kooperation zwischen Wirtschaft und Schule.
  • Die Alternative ist das bundes-, landesweite oder regionale Sponsoring, d.h. Sie bekunden Ihr Interesse direkt an übergeordneten schulbehördlichen Stellen Ihres Bundeslandes oder wenden sich direkt an die Bundesarbeitsgemeinschaft Berufswahlpass.

Folgende Regelungen gelten beim Sponsoring:

Der Sponsor erhält in der Regel die Möglichkeit einer Vorschaltseite, die in den Berufswahlpass als erste Seite eingeheftet wird. Eine Darstellung des Sponsors auf www.berufswahlpass.de ist nicht vorgesehen. Der Sponsoringvertrag muss mindestens zwei Schuljahre laufen, frühzeitige Absprachen zur möglichen weiteren Finanzierung müssen gegeben sein. Im Sponsoringvertrag wird sichergestellt, dass keine personenbezogenen Daten dem Sponsor zugänglich sind und den strengen Regeln zu „Werbung an Schulen“ entsprochen wird. Wenn Sie Fragen zum Thema Sponsoring haben, wenden Sie sich bitte an peter.goebel@pgmedia.eu

Für weitere Informationen für Unternehmen klicken Sie bitte hier.